Was für ein Semesterstart!

Bereits sind die ersten zwei Semesterwochen passé. Für die meisten eine Zeit voll neuer Bekanntschaften, viel Spass und VIAl-Events für jeden Geschmack. Hier deshalb ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Tage:

 

Gleich am ersten Tag des Semesters konnte der VIAL die neuen Erstsemestler begrüssen. Nach einer kurzen Einführung durch Jeanette Nuessli Guth und Martin Loessner wurden sie von unseren Mitgliedern über das Gelände geführt. Dabei durften sie jeweils einen der begehrten Erstibags entgegen nehmen. Im Anschluss kamen wieder alle im LFW zusammen, um gemeinsam bei Bier und Hotdog ihren ersten Mittag an der ETH zu verbringen. Auch die MoEBs (Masters ohne ETH Bachelor) und MoBs (Masters ohne Bachelor) waren dabei. IAAS und ALV sorgten für das leibliche Wohl, während die Getränke vom VIAL zur Verfügung gestellt wurden. Am Ende des Mittags stellte sich dann die wohl allen bekannte Frage: Sicherheitsvorlesung - besuchen oder nicht. Während sich der grösste Teil der Erstis für ersteres entschied, gab es doch einige, die noch etwas sitzen blieben und ihren ersten Tag gemütlich ausklingen liessen.

 

Die neuen LMs wurden am ersten Donnerstagabend zu einem LM-Welcoming-Event eingeladen, organisiert vom Departement D-Hest und dem VIAL. Der Anlass war als Gegenstück zum Agroweekend gedacht, das nun bereits zum zweiten Mal stattfand, und sollte den Erstis erlauben, sich etwas genauer kennenzulernen. Leider war dabei eine Terminkollision mit dem Notenfest nicht zu vermeiden, sodass sich nur rund 30 LM-Erstis am Donnerstagabend im LFV E41 einfanden. Unter der Leitung von älteren Studierenden diskutierten sie in kleinen Gruppen über Themen, mit denen sie früher oder später in ihrem Studium in Kontakt kommen würden: Insekten als Lebensmittel, Veganismus und die Anreicherung von Lebensmitteln waren nur drei davon. Verliefen die Diskussion anfangs noch etwas harzig, so war die Stimmung gegen Ende immer gelöster. Beim anschliessenden Apéro, offeriert vom Departement D-Hest, konnten sich die neu Eingetretenen weiter austauschen und den Sonnenuntergang auf der Dachterrasse des LFVs geniessen. Nach diesem wurde am Notenfest im LFW noch bis tief in die Nacht hinein das Bestehen der Prüfungen gefeiert.

Die Vorbereitungen für den Erstitag laufen auf Hochtouren!
Die Vorbereitungen für den Erstitag laufen auf Hochtouren!

Auch das Agroweekend, welches am Freitag und Samstag der ersten Semesterwoche stattfand, war wieder ein voller Erfolg und war gut besucht.

 

Über den Mittag des zweiten Donnerstags fand wiederum die Bücherbörse statt, zu der sich viele Leute im Lichthof einfanden und ihre alten Bücher verkauften, respektive neue erwarben. Noch am selben Abend ging auch der traditionelle Götti-/Gottiapéro über die Bühne. Mit rund 140 Erstis und einem separaten Gotti oder Götti für jeden einzelnen fand sich eine stolze Anzahl Leute im LFW wieder. Der Lichthof drohte aus seinen Nähten zu platzen! Der Stimmung tat das keinen Abbruch, das gute Wetter half sicherlich dabei. Vielleicht war auch die Vorfreude auf das ESF am gleichen Abend so gross. Denn seit langem einmal schmiss der VIAL zusammen mit dem UFO dieses Jahr wieder eine Bar. Das Motto des Fests war „Digital Adventures“ und dasjenige unserer Bar „Pokémon to Go“. Dementsprechend wurden am Götti-/Gottiapéro Pokébälle mit Gratisgetränken versteckt und die Barhelfer waren allesamt als Pikachus verkleidet. Die Stimmung bei unserer Bar im 80er/90er-Zelt war super. Es wurde getanzt, gelacht und getrunken und die Gäste verliessen das Zelt bei der Schliessung um Viertel nach eins nur widerwillig.